Orthoptik/Sehschule

Orthoptik - AugenzentrumPerronWest

Die Orthoptik (Sehschule) ist ein spezieller Bereich der Augenheilkunde, der die Vorbeugung (Prävention), Erkennung (Diagnostik) und Behandlung (Therapie) von Schielerkrankungen, Sehschwächen, Störungen des ein- und beidäugigen Sehens, Augenzittern und Augenbewegungsstörungen umfasst. Die Orthoptistinnen verfügen die speziellen Kenntnisse über Augenbewegungen (Motorik) und visuelle Verarbeitung (Sensorik). Zusammen mit den Augenärzten betreuen sie die Patienten aller Altersgruppen, welchen die folgenden Beschwerden wie zum Beispiel:

  • Schielstellung
  • Doppelbilder
  • Augenmuskellähmungen
  • Ein- oder beidseitig reduziertes Sehvermögen
  • Augenbedingte Kopffehlhaltungen
  • Augenzittern, Kopfschmerzen
  • Lesestörungen
  • Sehschärfenbestimmung in Ferne und Nähe
  • Prüfung der Lesesehschärfe und –geschwindigkeit
  • Bestimmung von Fehlsichtigkeiten (objektiv und subjektiv)
  • Prüfung auf ausreichende optische Korrektion
  • Prüfung der Nahanpassungsfähigkeit
  • Prüfung der Augenstellung und Augenbewegungsfähigkeit einschliesslich der Fähigkeit beidäugige schnelle und langsame Augenbewegungen durchführen
  • Messung des Schielwinkels
  • Analyse der beidäugigen Zusammenarbeit
  • Prüfung des zentralen und peripheren Gesichtsfeldes
  • Untersuchung des Farbensehens
  • Untersuchung des Kontrastsehens
  • Optimierung von Sehhilfen
  • Behandlung und/oder Schulung des sehschwachen Auges
  • Abklärung, Beurteilung für Schieloperationen
  • Beseitigung von Doppelbildern
  • Anpassung vergrössernder Sehhilfen

Erhaltung sowie die Verbesserung des beidäugigen Sehens sowie der motorischen und sensorischen Koordination beider Augen. Eine besonders grosse Rolle spielt die Prävention und Behandlung im Säuglings-, sowie im Kleinkind- und Vorschulalter. Je früher die Erkennung und Behandlung von Sehstörungen und Schielerkrankungen erfolgt, umso erfolgreicher können dauerhafte Schäden vermieden werden. Probleme in der räumlichen Wahrnehmung können durch eine Sehschwäche bedingt sein. Auch visuell bedingte Entwicklungs- und Lernverzögerungen können durch eine orthoptische Untersuchung erkannt und behandelt werden.